Drücken Sie die Eingabetaste zum Suchen

K2 Mindbender 130

K2 Mindbender 130
Text: Christian Penning | Datum: 15.05.2020
K2 Mindbender 130
K2

799 CHF

TESTEINDRUCK

Abfahrt
Straffer Flex und im Verlauf ein stark progressives Flexverhalten, das den Widerstand des Schuhschafts mit zunehmendem Vorlagewinkel weiter erhöht – Fakten, die nicht lügen. Auch der Praxis bestätigte: Der K2 Mindbender ist ein echtes Freeride-Kaliber, das gefahren werden will – mit Kraft, Präzision und Geschwindigkeit. Der Mindbender 130 ist bei Zimmertemperaturen relativ weich (Achtung, nicht irritieren lassen bei der Anprobe im Shop!), doch bei kalten Temperaturen im Schnee wird das TPU Material deutlich härter. Man braucht ordentlich Wumms, diesen steifen und enorm stabilen Schuh dynamisch zu fahren. Für leichte Fahrer wirkt er wenig dynamisch, ein bisschen leblos, auch wenn er viel Unterstützung bietet und die Befehle für Schwünge sehr direkt umsetzt. Als Teil des Fahrwerks reagiert er hart und wenig gedämpft. Damit eignet er sich für Fahrer, die aus dem alpinen Rennsport kommen und einen ähnlich abgestimmten, tourentauglichen Schuh suchen, sowie für schwere, kraftvolle Fahrer, die ein sehr direktes Fahrgefühl bevorzugen. Der Vorlagewinkel lässt sich durch eine Einlagemanschette von 10° auf 17° variieren.

Aufstieg
Der Walk-Mechanismus funktioniert sehr effektiv und erlaubt eine ordentliche Beweglichkeit des Schafts im Aufstiegsmodus. Gewichtsmässig liegt der Mindbender 130 (1763 g) zusammen mit seinem Bruder Mindbender 120 (1748 g) an der Spitze (schwerste Modelle) des Testfeldes. Für einen Schuh, der in der Abfahrtsperformance sportlichen Alpinschuhmodellen sehr nahekommt, ist das allerdings immer noch ein attraktives Gewicht. Wer allerdings sehr lange Touren mit vielen Höhenmetern plant, sollte überlegen, ob er dazu genügend Ausdauer und Kraft in Waden und Oberschenkeln hat. Die Bedienung der Schnallen und des Gehmechanismus funktioniert auch mit Handschuhen problemlos. Beim Gehen treten starke Knarz- und Quietschgeräusche auf.
 
Passform/Tragekomfort
Trotz der hohen Steifigkeit bietet der Schuh einen guten Einstiegs- und Bedienkomfort. Im Mittelfussbereich ist der Schuh recht voluminös, was bei Fahrern mit schmalen, eher grazilen Füssen zu Abstrichen im Halt führen kann. Der für Halt und Führung wichtige Fersenbereich ist dagegen deutlich schmaler (schmalste Fersenform aller Testmodelle) und weniger voluminös. Grundsätzlich zeigt der Mindbender eine sehr gute Isolationsleistung, allerdings fällt die im Zehenbereich rapide ab. Grund dafür dürften die Nähte an der Zehenbox sein. Dank des voluminösen, dicken Innenschuhs ist die Kapazität zur Feuchtigkeitsaufnahme höher als bei den anderen Testmodellen. Allerdings gehen damit auch lange Trockenzeiten einher. Trotz der Steifigkeit der Schale bietet der Schuh einen angenehmen Tragekomfort – dem angenehm dicken Innenschuh sein Dank.

Sonstiges
Im Gegensatz zu den Tourenschuhen der anderen Hersteller, die beim Schalenmaterial auf Polyamid (z.B. Grilamid) setzen, sind die Mindbender Modelle aus Polyurethan gefertigt. Das Material ist bei Temperaturveränderungen in der Härte weniger konstant (weich bei hohen Temperaturen, sehr viel härter bei kalten Temperaturen), birgt jedoch Vorteile beim mechanischen Bootfitting (z.B. Ausfräsen der Schale).

Zielgruppe/Einsatzbereich
Ein Schuh für sportliche Freerider und Freetourer, die Schuhe mit straffer bis harter Abstimmung lieben und auf sehr direkten Response setzen. Ideal für breite Freetouring- und massiv gebaute Freeride-Ski.

Fazit

Ein Freeride- und Freetouring-Schuh für alle, die einen tourentauglichen Schuh suchen, der in der Härte einem Alpinrennschuh möglichst nahekommt.
Produktdaten
/var/www/html-dev/dev.outdoor-guide.ch/og-html-elements/products/produkt-skitourenschuh-og-rating.php