Drücken Sie die Eingabetaste zum Suchen

Col de Voré

Col de Voré
Datum: 03.04.2018
Col de Voré

21.2 km

750 hm  1200 hm

03:00 h

GSTAAD/BE «Au revoir et une très bonne journée», wünscht der freundliche Postauto-Chauffeur auf dem Col de Pillon. Nachdem der Bus seinen Weg Richtung Les Diablerets fortgesetzt hat, ist auch die Sicht frei auf die gleichnamige Bergkette – ein eindrückliches Felsmassiv, dessen höchste Zacken über 3000 Meter hoch sind und Glacier des Diablerets und Glacier de Tsanfleuron umrahmen. Glücklicherweise ist das Terrain in nördlicher Richtung wesentlich weniger bedrohlich als am Fuss der Teufelshörner. Gefordert wird man in den Tragepassagen hoch zum Col de Voré dennoch, auch wenn es insgesamt nur 400 Höhenmeter sind. Danach ist die Strecke zurück nach Gstaad vor allem eines: abwechslungs- und genussreich. Auf alpinen Trails zur Seeberg-Alp, über die wurzeldurchsetzten Pfade durch den Tschärzis-Wald hinunter zum Arnensee und auf familienfreundlich planierten Wegen links und rechts der Saane entspannt von Feutersoey zurück zum Startpunkt Gstaad.
Toureninfo

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua.

Übernachtungsempfehlung in Gstaad: www.posthotelroessli.ch
Der Gastgeber Conry Widmer ist selber Mountainbiker und gibt gerne Tipps für weitere Touren in der Region.

Ein kurzer Abstecher zum Arnensee lohnt nicht nur zur Einkehr im gemütlichen Bergrestaurant.

Mit dem Postauto bis zur Passhöhe Col du Pillon(1546 m) – auf Asphaltstrasse zum Bergrestaurant Retaud (1692 m) hochfahren – dem Wanderwegweiser«Col de Voré» folgen (ab Marche de Retaud mehrheitlich Trage-/Schiebepassage bis zum Col) – Col de Voré (1918 m) – Wanderwegweiser «Arnensee» folgen – ab Unders Stuedeli (1573) den Wanderwegweisern Richtung «Feutersoey» folgen – ab Feutersoey (1131 m) dem Wanderweg links und rechts der Saane zurück bis Gstaad (1050 m).